3D Drucker

Wir setzen in unseren Praxen für Kieferorthopädie auf einen digitalen Workflow. Zusätzlich zu unseren Intraoralscannern arbeiten wir mit 3D-Druckern, die auf Basis der Stereolithografie funktionieren. Dabei wird flüssiges Kunstharz einem Laserstrahl ausgesetzt, der die gewünschte Form in das Harz „schreibt“; der Strahl härtet das Kunstharz dabei an den vorgegebenen Stellen. Auf Basis der 3D-Resultate werden die Nacharbeiten durch die Zahntechniker ausgeführt. Sie geben sozusagen den Feinschliff.

Hier können wir nicht nur die Kiefermodelle in einem angenehmen und abdruckfreien Prozess für Sie erstellen, sondern auch kieferorthopädische Apparaturen wie Aligner oder Retainer herstellen. Eine Vielfalt an einsetzbaren Materialien, die der Drucker verarbeiten kann, macht ihn flexibel in seinen Anforderungen. Nach dem Intraoralscan werden Ihre Daten mit einer speziellen Software aufgearbeitet und liegen für den 3D-Druck bereit. Unsere technischen Assistentinnen können diese abrufen und an den 3D-Drucker schicken. Die angeforderten Modelle oder Apparaturen sind in kürzester Zeit fertig und können nachbearbeitet werden.

Vorteile durch den 3D-Drucker

  • Genaue Abstimmung des Intraoralscanners und 3D-Druckers
  • Akkurate und schnelle Verarbeitung der Daten
  • Wegfall von Zwischenschritten und Versand
  • Vom Scan zum Resultat in 48 Stunden
  • Drucken über Nacht möglich
  • Abdruck liegt digital vor und darauf kann jederzeit zugegriffen werden
  • Hohe Zeitersparnis und mehr Patientenkomfort

Der 3D-Druck eröffnet viele Möglichkeiten für die Zukunft. Wir haben dadurch viele Entwicklungsoptionen für unsere Praxen. Die Etablierung der modernen digitalen Kieferorthopädie im Sinne unserer Patienten wird auch weiterhin unser Anliegen sein. Wir werden für Sie „am Ball“ bleiben und unser Technikkonzept an den aktuellen Standards orientieren.